Freianlagen

Friedhof Lindenberg Urnenanlage

Für eine geplante "Anonyme und teilanonyme Urnenanlage" auf dem Friedhof in Lindenberg entstanden im Frühjahr 2017 drei Vorentwürfe. Auftraggeber war die Gemeinde Ahrensfelde. Alte Linden und eine Kastanie geben der kleinen Teilfläche den Rahmen und bilden im Sommer ein Blätterdach. In der Variante "KREISLAUF DES LEBENS" stehen Kreisformen und Pflanzen im gestalterischen Mittelpunkt. Gemeinsam mit dem Bildhauer Reinhard Thürmer entstanden die Varianten " WERDEN UND VERGEHEN" und "AUF UND AB". In beiden prägen Kunstobjekte aus Freyburger Muschelkalk in Verbindung mit einem Ziergehölz die "Anonyme und teilanonyme Urnenanlage". Urnenbestattungen erfolgen innerhalb der Rasenflächen. Die Wege und Sitzgelegenheiten wurden barrierefrei und seniorengerecht geplant. In der favorisierten Variante " WERDEN UND VERGEHEN" setzen die überwiegend in weiß gehaltenen Beete Akzente auf dem Rasengrün. Auf den teilanonymen Grabfeldern werden Steinplatten mit allen Namen an die Verstorbenen erinnern.

Mittlerweile wurde Mitte April 2018 bei feinstem Nieselregen mit der Pflanzung der Zierkirsche neben dem Kunstobjekt das Projekt abgeschlossen. Die Firma Markert GaLaBau GmbH führte die Landschaftsbauarbeiten aus.

Mit der Neugestaltung kann auch ein Impuls ausgehen, den Friedhof zu Erholungszwecken aufzusuchen und in diesem Bereich zu verweilen.